Verantwortung wahrnehmen angesichts der Ausbreitung des Corona Virus

Grüß Gott zusammen,

der Corona Virus hält uns in Atem. Ab sofort sind alle Gottesdienste in unserer Pfarreiengemeinschaft abgesagt. Diese Regelung gilt bis mindestens 03.04.2020. Das ist für uns sicherlich ein großer Einschnitt in unser kirchliches Leben. Wir sehen eine hohe Verantwortung, mitzuhelfen, dass die Ausbreitung des Corona Virus gestoppt wird.
Unser Diözesanadministrator Dr. Bertram Meier hat ausdrücklich darauf hingewiesen, dass jetzt die schwerwiegenden Gründe greifen und die Sonntagspflicht ausgesetzt wird. Auch wenn wir nicht bei Gottesdiensten zusammenkommen können, das Gebet geht weiter. 
Hinweisen darf ich Sie auf Möglichkeiten, via Radio, Internet und Fernsehen Gottesdienste mitzufeiern.
Auf www.domradio.de können Sie täglich den Gottesdienst im Kölner Dom mitfeiern, auf www.zdf.fernsehgottesdienst.de können Sie jeden Sonntag Gottesdienst mitfeiern. Auch auf Radio Horeb können Sie täglich den Gottesdienst mitfeiern. Auf www.instagram.com/franciscus/ können Sie mit Papst Franciscus den Gottesdienst mitfeiern.
Auf unserer Homepage können Sie unter Gottesdienste/Lesungen/Liturgie direkt die biblischen Lesungen des jeweiligen Tages finden.
Hinzu kommen geistliche Angebote auf www.credo-online.de

 Darüber mussten wir vieles absagen, was sicherlich ein Gewinn gewesen wäre und worauf sich auch schon einige gefreut haben:

- die Kinderbibelwoche ist abgesagt. 

- Fastenessen in St. Peter und Paul, St. Ulrich und St. Martin sind abgesagt

- Besinnungstag der KAB am 28.03.2020 ist abgesagt.

- Konzerte : Die Konzerte "Bach aus Leidenschaft" jeweils am Samstag sind abgesagt. Das Konzert mit dem Lassus-Chor am 21.03.2020 ist abgesagt. Das Konzert am 19.04.2020 mit dem Vokalensemble Sjaella ist abgesagt. Für die ausgefallenen Konzerte wird derzeit jeweils ein Alternativtermin gesucht. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Sobald zu Ersatzterminen Näheres bekannt ist, wird es veröffentlicht. 

Bei Absprachen, Besprechungen, … rate ich, das Telefonieren und die digitale Kommunikation zu nutzen.

All diese Maßnahmen sollen helfen, die Ketten der Weitergabe des Virus zu unterbrechen.

Eine Bitte habe ich noch im Blick auf Risikopatienten/innen: Schauen Sie, wer in Ihrem Umfeld als Risikopatient/in lebt (Menschen mit Vorerkrankungen, Menschen mit labilem Immunsystem). Wichtig ist, diese Leute zu schützen. Ein großer Dienst ist es zum Beispiel, für solche Leute einzukaufen und Besorgungen abzunehmen, damit diese Leute jetzt auch zu Hause bleiben können. Ich denke, hier wäre es wertvoll und wichtig, Verantwortung zu übernehmen.

Ich hoffe nun, dass sich die Lage allgemein bald wieder stabilisiert. Bei all den Maßnahmen und Bemühungen dürfen wir wissen. Gott lässt uns auch jetzt nicht allein.

Herzlicher Gruß

Pfr. Bernhard Waltner

Bischof em. Viktor Josef Dammertz verstorben

   

Bischof em Viktor Josef Dammertz verstorben klein

In tiefer Trauer geben wir den Tod unseres Bischofs emeritus Dr. Viktor Josef Dammertz OSB bekannt. Er ist heute Nacht, am frühen Morgen des 2. März, in St. Ottilien verstorben. „Mit Bischof Viktor Josef Dammertz verliert unsere Diözese einen Bischof, der als guter Hirte aufmerksam auf die ihm anvertrauten Schafe gehört hat“, würdigt Diözesanadministrator Prälat Dr. Bertram Meier den Verstorbenen. Bischof Dammertz war auch immer wieder in Kaufbeuren. Er hat den Weg der Heiligsprechung der Crescentia mitbegleitet und hier in Kaufbeuren einige Gottesdienste gefeiert.

Persönlich bin ich sehr dankbar für den gemeinsamen Weg. Bischof Dammertz hat mich zum Diakon und 2001 zum Priester geweiht. Begegnungen mit ihm waren immer sehr inspirierend und bereichernd.

Heute abend um 18.00 Uhr werden in allen Pfarrkirchen unserer Pfarreiengemeinschaft und allen Kirchen unserer Diözese die Glocken läuten.

Gott lasse ihn leben in seiner Freude und in seinem Frieden.

weitere Informationen zum Totengedenken und Requiem finden Sie unter https://bistum-augsburg.de/Nachrichten/Bischof-em.-Viktor-Josef-Dammertz-verstorben_id_217768

Bernhard Waltner, Stadtpfarrer

 

Fastenzeit - auf Wesentliches schauen

Kreuz II HlF KF klein

 

Die Fastenzeit gibt uns einen Denkanstoß mit auf den Weg: Worauf richtest du dein Leben aus? Nimm dir Zeit für Wesentliches. Die Fastenzeit formuliert gleichzeitzig eine Einladung: Höre neu auf die Botschaft unseres Glaubens. Schaue auf Jesus und seinen Weg. Überlege, wie Du seine Botschaft in Dein Leben aufnehmen kannst.

Unser Jahresthema "Schöpfung bewahren" lenkt unsere Aufmerksamkeit auf die Sorge für die Schöpfung. In der Schöpfung begegnen uns Spuren Gottes. Wir dürfen Gäste in dieser Schöpfung sein. Wir haben daher einen Pflegeauftrag mitbekommen.

Die Frage geht an jeden: Wo kann ich einen Beitrag zu diesem Pflegeauftrag einbringen? Beginnen wir mit den Schritten, die uns möglich sind.

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Zeit.

Bernhard Waltner, Stadtpfarrer

Kreuze und Heilige aus Kaufbeuren im Bayerischen Rundfunk

Der Bayerische Rundfunk sendet am 09.02.2020 im morgendlichen Heimatspiegel in Bayern 2 einen Beitrag "Kreuze und Heilige". In der Sendung macht Herr Thome vom Bayerischen Rundfunk mit Frau Weber vom Stadtmuseum und Stadtpfarrer Waltner einen Rundgang durch die Kreuzausstellung im Stadtmuseum Kaufbeuren und zu einigen ausgewählten Exponaten von Heiligen.

Diakon Herbert Patrzek verstorben

Gott hat Herrn Diakon Herbert Patrzek zu sich gerufen. Herbert Patrzek kam 1958 nach Kaufbeuren. 1981 wurde er von Weihbischof Rudolf Schmid zum Diakon geweiht. Er hat in der Pfarreiengemeinschaft Kaufbeuren viele seelsorgliche Dienste eingebracht, vor allem in den Pfarreien Hl. Familie, St. Stephan und St. Peter und Paul. Viele Kinder hat er getauft, bei vielen Hochzeiten assistiert, viele Menschen beerdigt, … Er hat das Evangelium verkündet, mit den Menschen die Feste im Kirchenjahr gefeiert und viele auf ihrem Weg begleitet. Zudem hat er in der Pfarrei Heilige Familie in der Kirchenverwaltung viele Aufgaben übernommen.

Für seine vielen und vielfältigen Dienste danke ich ihm persönlich und auch im Namen der ganzen Pfarreiengemeinschaft. Möge Gott ihn nun ganz hineinnehmen in die österliche Lebensfülle.

Bernhard Waltner, Stadtpfarrer

Diakon Patrzek klein

Pfarrbüro per Telefon und Internet erreichbar