Smart die Welt verändern – vorhandene Potentiale nutzen

Gemeinsam mit verschiedenen Projektpartnern haben die Kolpingsfamilie Kaufbeuren e.V. und missio München seit Anfang Oktober 2019 über 4.600 nicht mehr benutzte Smartphones, Handy und Tablets gesammelt. Diese werden entweder dem Wertstoffkreislauf wieder zugeführt oder, sofern wiederverwendbar, aufgemöbelt (refurbished) und wiederverkauft. Beides trägt nicht nur zum Schutz der Umwelt und des Klimas bei, da dadurch weniger wertvolle Rohstoffe, wie zum Beispiel Gold, umweltschädigend abgebaut werden, sondern dient auch dem Wohl der Menschen. „Mit dem Erlös der gesammelten Handys helfen wir durch die Aktion Schutzengel von missio zum einen Menschen in der Demokratischen Republik Kongo, die unter dem illegalen Abbau von Rohstoffen und deren Folgen, wie beispielsweise Gewalt und Umweltschäden, leiden. Zum anderen beschäftigt die Wiederverwertungsgesellschaft Menschen, die auf dem regulären Arbeitsmarkt keine große Chance haben“, so Ulrich Fürst, der Initiator der Sammelaktion in Kaufbeuren.

Die bisher gesammelten Handys sind jedoch schätzungsweise Uebergabe 28 05 2020 2weniger als zehn Prozent der in Kaufbeuren vorhandenen nicht mehr genutzten Mobilgeräte, da durchschnittlich jeder Mensch 1,5 ungenutzte Handys zuhause liegen hat. Diese schlummernden Potentiale wollen die auf dem Bild vertretenen Projektpartner Eine-Welt-Laden, Sparkasse und Pfarreiengemeinschaft Kaufbeuren gemeinsam mit Ihnen nutzen. Diese Kooperationspartner waren bereits mit der Karikaturenausstellung „Glänzende Aussichten“ Anfang Februar aktiv. In diesen lustig bis bizarren Karikaturen wurde deutlich, dass jeder von uns im Kleinen wie im Großen einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten kann. Dieses Anliegen verfolgt auch die Pfarreiengemeinschaft Kaufbeuren mit ihrem Jahresthema „Schöpfung bewahren“, in der Hoffnung möglichst viele Menschen dafür zu motivieren und zu begeistern, ihre vorhandenen Potentiale zu nutzen.

Wenn Sie auch ein altes, nicht mehr genutztes Handy, Smartphone oder Tablet zuhause haben, brignen Sie dieses doch zu einer der mehr als 60 Sammelstellen für Handys, die unter www.spendedeinalteshandy.de aufgelistet sind.

Bildunterschrift:

v. l.  n. r. Bernhard Waltner (Stadtpfarrer PG Kaufbeuren), Ulrich Fürst (Initiator der Aktion in Kaufbeuren, Kolpingsfamilie Kaufbeuren, Reinhold Gradl (Kirchenpfleger Pfarrei Peter und Paul), Anton Osswald (Vorsitzender Kolpingsfamilie Kaufbeuren), Christian Mazenik (missio München), Gerd Scholze (Eine Welt Laden), Michael Sambeth (Sparkasse Kaufbeuren).