Unser Anliegen

Wir als Pfarreiengemeinschaft Kaufbeuren wollen einen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung leisten.
Als Christen fühlen wir uns dabei Gott verpflichtet, der uns alle, jeden einzelnen Menschen als Verwalter seiner guten Schöpfung eingesetzt hat (vgl. Gen 1, 26-29).

Diese Schöpfung „schreit auf wegen des Schadens, den wir ihr aufgrund des unverantwortlichen Gebrauchs und Missbrauchs der Güter zufügen, die Gott in sie hineingelegt hat“ (Laudato si 2). Papst Franziskus rief in dieser Enzyklika 2015 alle Menschen zur Sorge für das gemeinsame Haus, unsere Welt auf. Seitdem hat sich gesellschaftlich einiges hinsichtlich der Notwendigkeit zur Bewahrung der Schöpfung verändert, denkt man an das Engagement der Jugend bei „Fridays for future“. Gleichzeitig bewegt sich politisch etwas, jedoch in (zu) langsamen Schritten.

Wir sind uns bewusst, dass auch wir als Pfarreiengemeinschaft dazu gerufen sind, uns nachhaltiger zu verhalten.
Wir gehen bereits Schritte zur Einsparung von Ressourcen, indem wir beispielsweise den 4er Pfarrbrief und das pg mag auf Recyclingpapier gedruckt haben.

Gleichzeitig wollen wir die Gläubigen in den Pfarreien und alle Menschen in Kaufbeuren für die Bewahrung der Schöpfung sensibilisieren und Ihnen konkrete Anregungen geben, um ihren Alltag nachhaltiger zu gestalten.
Dazu gestalten wir zum einen vom 31. Januar bis zum 16. Januar im Gewölbe der Sparkasse Kaufbeuren die Ausstellung „Glänzende Aussichten“.
Zum anderen finden Sie unter aktuelle Praxitipps kleine und einfache Anregungen zum Umsetzen.

Die Enzyklika "Laudato si" von Papst Franziskus finden Sie auf den Seiten der Deutschen Bischofskonferenz.
Eine kurze, sowie eine ausführliche Zusammenfassung finden Sie auf den Seiten von Radio Vatikan.