AG (Arbeitsgruppe) Schöpfung

Wir, das sind Alexandra, Josef, Elfriede, Wolfgang, Manuela, Thomas und Reinhold,
beschäftigen uns mit Gottes Schöpfung.

Wir sind sehr dankbar für all die Fülle, die Gott uns in seiner Schöpfung geschenkt hat und freuen uns darüber. Gleichzeitig sind wir besorgt, da wir als Menschen Gottes Geschenk ausbeuten und es zerstören, sodass unsere Lebensgrundlage und die unserer Enkelinnen und Enkel gefährdet ist.
Und dann hat uns diese Geschichte uns zum Nach- und Umdenken gebracht.

Der Tropfen des Kolibri

Kolibri

In einem Urwald wohnten viele Tiere: Der mächtige Elefant, die große Giraffe, die flinken Affen,
die starke Schlange, der gefährliche Löwe…
und auch ein kleiner Kolibri.

Eines Tages brach im Urwald ein riesiges Feuer aus. Alle Tiere liefen voller Schrecken davon.
Das Feuer war nicht aufzuhalten, immer größer und größer schlugen die Flammen empor.

Nur der Kolibri floh nicht. Er flog zum nahen Wasserloch, tauchte seinen Schnabel ein und flog zu der Feuersbrunst zurück. Dort ließ er seinen Tropfen Wasser fallen. Als das die anderen Tiere sahen, lachten sie ihn aus. „Was nützt der Tropfen Wasser bei dem Feuer?“ Er aber antwortete:
„Ich habe meinen Teil getan. Nun seid ihr dran.“

 

Daher sind wir auf dem Weg und versuchen unseren Lebensstil zu ändern.
Wir wollen auch Impulse zu einem enkeltauglichen Leben setzen. Eine wichtige Plattform dazu ist unsere Reihe "Heute schon die Schöpfung bewahrt?". Ebenso gestalten wir thematische Gottesdienste zur Schöpfung und zur Bewahrung der Schöpfung.
Des Weiteren wollen wir konkrete Projekte bei uns in der Pfarrei St. Peter und Paul gestalten, die Gottes Schöpfung bewahren und wie mit unserer Blumenwiese und dem Insektenhotel die Artenvielfalt erhöhen.

Wir selbst wissen, dass wir auf dem Weg sind und laden Sie ein,
uns dabei zu begleiten und uns Anregungen zu einem enkeltauglichen Leben zu geben.
Denn "viele kleine Leute an vielen kleinen Orten,
die die viele kleine Schritte tun,
können das Gesicht der Welt verändern,
können nur zusammen das Leben bestehn.
Gottes Segen soll sie begleiten,
wenn sie ihre Wege gehn."

So erreichen Sie uns:
Elfriede Ebner – WhatsApp an 0151-56288919

Reinhold Gradl – SMS an 0177-3522838 oder
                           mail: reinhold.gradl[at]ea.bistum-augsburg.de