Unsere Fatimakapelle feiert dieses Jahr ihr 70-jähriges Bestehen. Über diesen langen Zeitraum hinweg haben Verantwortliche der Marianischen Bürgerkongregation sich um die Kapelle gekümmert und immer wieder durch Renovierungs- und Instandsetzungsarbeiten dafür gesorgt, dass die Kapelle bis heute ein belebter und erfüllender Ort für viele Menschen ist.

Die letzte größere Renovierungsmaßnahme an der Kapelle war die Neugestaltung der Kapellenfenster im Jahr 2016. Die brüchigen Glasbausteine wurden damals durch gestaltete Glasfenster ersetzt, welche von Künstler Herman Moser (1935-2021) entworfen worden waren. Zum Kapellenjubiläum, das am 13.Okt 2024 mit einem feierlichen Gottesdienst gefeiert wird, sollte ein weiterer Baustein zur Erneuerung der Kapelle geleistet werden.

Hierzu wurde die noch aus der Bauzeit der Kapelle stammende Holztüre zwischen Altarraum und „Langhaus“ durch eine transparente Metallrahmentüre ersetzt. Durch den hohen Verglasungsanteil kann man nun der Innenraum als Ganzes und insbesondere das Altartriptychon von Otto Kobel (1919-2002) besser wahrnehmen. Darüber hinaus wird der Blick auf das „Moser-Fenster“ im Altarraum frei.

Zudem wurde ein verkleinerter, neuer Altar im Zentrum des Altarraums installiert. Durch die neue Positionierung als Volksaltar muss der Priester nun nicht mehr mit dem Rücken zum Volk zelebrieren. Die Farbigkeit des schlichten Altares orientiert sich sehr stark am vorhandenen Kobel-Tryptichon. Durch die Wiederholung der Rot- und Messingtöne bekommt der Altarraum eine gewisse Feierlichkeit und ein strahlendes neues Zentrum.

Abschließend wurde auf der Rückseite der Kapelle zur Entlastung des Innenraumes eine neue Lagermöglichkeit für die Kirchenbänke geschaffen. Die Fazenda de Esperança in Bickenried hatte sich freundlicherweise bereiterklärt, die vorhandenen Kirchenbänke zu überarbeiten und mit einem neuen Anstrich zu versehen. Hierfür ein herzliches Vergelt`s Gott.

Trotz der vielen erbrachten Eigenleistungen, dem Engagement der Fazenda und einigen Handwerksbetrieben, die ihre gesamte Bauleistung bzw. Teile davon auf Spendenbasis erbracht haben, entstehen der Marianischen Bürgerkongregation für die beschriebenen Umbaumaßnahmen nicht unerhebliche Kosten.

Falls Ihnen die Fatimakapelle ebenso ans Herz gewachsen ist und Sie sich mit einer Spende an den Kosten beteiligen wollen, würden wir uns deshalb sehr freuen.

Christian Stadtmüller

Ganz herzlichen Dank dafür

Kontoinhaber: Kath. Kongr. Kirchenstiftung

Sparkasse Allgäu IBAN: DE 03 7335 0000 0010 4067 75

Stichwort Fatimakapelle

Hilfe für Ukraine

Seit 2014 herrscht in der Ukraine Krieg. Zuerst beschränkten sich die Kämpfe auf die Donbass-Region im Osten des Landes. Am 24. Februar 2022 startete Russland

Weiterlesen »